Dienstag, 5. November 2013

Khao Takiab - der Affenberg bei Hua Hin




Größere Kartenansicht
Khao Takiab ist ein Vorort, ca. fünf Kilometer südlich von Hua Hin. Man erreicht ihn ganz einfach, indem man die Hauptstraße von Hua Hin, die Petchkasem Road, immer geradeaus nach Süden fährt (ca. zehn Minuten). Vor der S-Kurve ist eine deutliche Beschilderung nach Khao Takiab: hier muß man geradeaus fahren. Kleine grüne Minivans fahren vom Ortszentrum Hua Hins für zehn THB (ca. 25 Cent) nach Khao Takiab. Einfach an den Straßenrand stellen und einen der vorbeikommenden Minivans anhalten.
grünes Taxi von Hua Hin nach Khao Takiab














Die andere Möglichkeit besteht darin, fünf Kilometer am Strand nach Süden zu wandern. Dort sieht man dann am Felsen einer 20 m großen Buddhastatue.

Buddha Statue am Strand Hua Hin Khao Takiab














Der Weg bzw. die Treppe am Ende des Strandes nach oben ist gar nicht zu verfehlen. Oben gibt es einen Tempel. Und man wird für den Aufstieg (ca. 100 m hoch) durch eine fantastische Aussicht über Hua Hin entschädigt. Ab hier sollte man nicht in Badebekleidung rumlaufen, sondern Männer zumindest Shorts und T-Shirt oder Frauen ein Strandkleid anziehen.

Geht man den Berg weiter, gelangt man durch eine kleine Senke auf den zweiten Berggipfel. Hier befindet sich die eigentlich Attraktion: Der Tempel von Khao Takiab. Um diesen zu erreichen, muß man wiederrum zahlreiche Stufen hinaufgehen.

Tempel Stufen Khao Takiab Hua Hin




















Und spätestens hier wird einem klar, warum diese Gegend auch als 'monkey hill' oder 'Affenberg' bezeichnet wird, denn hier laufen zahlreiche wildlebende Affen (Makaken), selbst am Tempel, frei umher. Sie klettern auf Strommasten, sie setzen sich auf geparkte Motorroller oder warten, daß sie Besuchern mitgebrachtes Essen aus der Hand reißen können. Hier ein Video von der Szenerie auf dem Berg.

Vom zweiten Berggipfel in Richtung Meer erreicht man -noch auf dem Berg- eine wunderschöne chinesische Tempelanlage.

chinesischer Tempel Khao Takiab Hua Hin













Begibt man sich vom zweiten Berggipfel die Straße hinunter, gelangt man zum kleinen Fischerhafen von Khao Takiab. Entlang des Fischerhafens sind an der Straße zahlreiche kleine Fischrestaurants.
Geht man diese Straße weiter in Richtung Hua Hin, kommt man an einen Platz, wo eine Polizeistation ('police box') steht. Wer von hier dann ca. 500 m nach Süden geht, kann ein Bad im Meer am südlichen Strand von Khao Takiab nehmen. Dort befindet sich u. a. das Hotel 'Anantasila'. Dies ist ein Hotel für Leute, die es etwas ruhiger lieben und sich die meiste Zeit direkt am Meer aufhalten möchten. Das beste Angebot finden, Preise vergleichen und Reisebewertungen über Anantasila by the Sea, Hua Hin auf TripAdvisor lesen

Der Sand des Strandes von Khao Takiab ist hier etwas dunkel, aber nicht dreckig. Am Strand gibt es einige kleine Restaurants. Sonnerliegen kosten hier die Hälfte wie am Hauptstrand von Hua Hin, nämlich nur 50,- THB pro Tag, also ca. 1,25 EUR.
Und hier in offenes Wort: In der Regenzeit kann es zum Auftreten von Quallen im Meer und am Strand kommen. Doch dafür gibt es mittlerweile Quallenschutzanzüge:

Bei der Touristeninformation in Ortsmitte, nahe dem Clock-Tower, gibt ein Schild über die Wasserqualität Hua Hins Auskunft: Thailand unterteilt in fünf Wasserqualitätsstufen, von 1 (excellent) bis 5 (bad). -  Hua Hin hat die mittlere Wasserqualitätsstufe 3 (fair).


Diese Blogbeiträge dürften Sie auch interessieren: 
-Warum ausgerechnet Hua Hin
-Fünf - Sterne - Hotels in Hua Hin
-Nachtmarkt von Hua Hin 
-Preiswerte strandnahe Hotel in Hua Hin
-Hua Hin pauschal oder Flug und Hotel getrennt buchen - aber günstig!   

Von mir empfohlene Reise-Buchungsseiten, Reiseversicherungen, Bücher-Literaturhinweise, Urlaubspackliste für Hua Hin und Service: Reisepreisvergleich

Günstige Flughafen-Hotels und Parkplätze

http://ad.zanox.com/ppc/?35378151C1393799161T
 

1 Kommentar:

  1. Danke für deinen tollen Blog und die Geschichten die du mit uns teilst :) Ich entspanne gerade während meines Urlaubs im Salzburger Land und genieße es richtig deine Geschichten zu lesen!

    LG Yvonne

    AntwortenLöschen